Klassik und mehr für alle Generationen

Die Jeunesse an vier Tiroler Standorten bietet Musik quer durch die Zeiten und reizvolle Mischformen an.

Innsbruck –Die Österreichische Jeunesse agiert als inhaltsschwerer Konzertveranstalter bundesweit, die Vertreter der einzelnen Zweigstellen stellen – mit Spielraum – aus dem Jahresangebot ihre Programme zusammen. Tirol hat Jeunesse-Stützpunkte in Innsbruck, Schwaz, Wörgl (nur Kinderprogramm) und St. Johann, die sehr preisgünstig, qualitativ ausgesucht und programmatisch reizvolle Konzerte für Musikfreunde jeden Alters, vorrangig natürlich für die Jugend, anbieten. Ein Schwerpunkt liegt auf dem reichen Kinderprogramm.

In Innsbruck starten die Geigerin Lidia Baich und der Pianist Matthias Fletzberger am 19. Oktober die Saison. Es folgen das delian:quartett mit Bandoneon-Spieler Per-Arne Glorvigen, das Alte Musik-Ensemble Les Cornets Noirs, die Formation piano meets percussion, die auch in Schwaz auftritt, das Duo Bru/Stroissnig, volksmusiknah die Gruppe Federspiel und der herausragende österreichische Pianist Christopher Hinterhuber. Die beiden Frauen von AnDanzas kombinieren sehr originell Gitarrenmusik und Step-Tanz. Anfang 2013 schließt sich die Innsbrucker Jeunesse wieder dem Tiroler Symphonieorchester Innsbruck bei dessen Konzert im Februar an. Außerdem gibt es im November und März Vorkonzerte mit jungen Musiktalenten.

Nach Schwaz kommen 2012/13 weiters The Little Band from Gingerland, das B Five Blockflötenconsort, das Ismael Barrios Trio, das Kammerorchester InnStrumenti und, nicht der einzige heiße Tipp, Faltenradio. Eine Station weiter, in St. Johann, gastieren zwischen Oktober und April das Herbert Pixner Project, Christian Bakanic’s Trio Infernal, ein Silvesterkonzert, das Trio Frizzante, das Klavierduo Gröbner/Trisko und das Mezzanin Vokalensemble mit einem Dowland-Abend (Details zum Programm unter www.jeunesse.at).

Den begehrten Kinderprogrammen Cinello, Piccolo, Triolino und den Schulkonzerten gehört inhaltlich besonderes Augenmerk, unter den Musikern sind so profilierte wie die Tiroler Christof Dienz, Manu Delago, Christoph Pepe Auer und Bernhard Costa, aber auch Timna Brauer und die Bläser von Sonus Brass. (u.st.)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren