Doppelmord-Verdächtige kommen in U-Haft

Andreas B. (46) und Martin S. (35), die beiden Festgenommenen im Doppelmord an einer Pensionistin und ihrer Pflegerin in Wien-Meidling, sollten am Freitag in die Justizanstalt Wien-Josefstadt überstellt werden. „Am Nachmittag werden die Verdächtigen in Untersuchungshaft genommen“, so Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Am Vormittag wurden die beiden Männer noch vom Landeskriminalkommando befragt.

Während Andreas B. von seinem Recht zu Schweigen Gebrauch machte, bestritt Martin S., etwas mit dem Doppelmord zu tun zu haben. Bereits stattgefunden haben Hausdurchsuchungen bei den beiden Männern. Dabei wurden Gegenstände sichergestellt, die noch kriminalistisch ausgewertet werden.

Keiblinger bestätigte, dass sowohl B. wie auch S. am Mittwoch im gleichen Lokal in der Wienerbergstraße ausfindig gemacht und verhaftet wurden. Nicht bestätigen wollte er hingegen Medienberichte, wonach der Sohn der Pensionistin in dem Lokal ausgeplaudert hätte, dass seine Mutter viel Geld daheim gehabt habe.

Dem Verbrechen waren am 22. Juni in einer Wohnung in der Böckhgasse eine 89 Jahre alte Frau und ihre 54-jährige Heimhelferin zum Opfer gefallen. Der 46-jährige „kann definitiv mit dem Tatort in Verbindung gebracht werden“, sagte Keiblinger. Auf die Spur der Männer kam die Polizei durch die DNA-Analyse einer Zigarette, die in der Nähe des Tatorts weggeworfen wurde, berichteten mehrere Medien. Bei beiden Männern stellte die Polizei zudem leichte Verletzungen, vor allem Kratzspuren fest.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte