Nach Wade sagte auch Bosh Olympiateilnahme ab

Dem US-Basketballteam gehen einen Monat vor Beginn der Olympischen Spiele die Superstars der Reihe nach verloren.

Wien - Das Dream Team der US-amerikanischen Basketballer muss bei den Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 12. August) auf den frisch gekürten NBA-Champion Chris Bosh verzichten. Der Goldmedaillengewinner von Peking 2008 sagte seine Teilnahme aufgrund einer Bauchmuskelverletzung ab.

Bereits im NBA-Play-off hatte der 28-jährige Forward wegen seiner Beschwerden einige Spiele seiner Miami Heat auslassen müssen. „Ich bin extrem enttäuscht, dass ich meinem Land nicht zur Verfügung stehen kann. Aber die Verletzung ist noch nicht völlig abgeklungen“, sagte Bosh.

Zuvor hatte Boshs Teamkollege Dwyane Wade seine Teilnahme ebenfalls verletzungsbedingt abgesagt. Der 30-Jährige unterzieht sich in der Sommerpause einer Operation am Knie und fehlt den USA damit ebenso wie Derrick Rose (Kreuzbandriss) von den Chicago Bulls und Dwight Howard (Bandscheibenvorfall) von den Orlando Magic. Damit stehen für den 12er-Kader des US-Teams, das in der kommenden Woche die Olympia-Vorbereitung in Las Vegas startet, nur noch 16 Kandidaten zur Verfügung. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren