„TomKat“: Droht um Tochter Suri jetzt eine Schlammschlacht?

Nach fünf Jahren Ehe reichte Katie Holmes aus Sorge um Töchterchen Suri die Scheidung von Tom Cruise ein. Damit scheiterte schon die dritte Ehe des Schauspielers.

Los Angeles –Die Gerüchte um die Trennung von Tom Cruise und Katie Holmes kursierten bereits seit einigen Monaten. Allerdings nutzten „TomKat“ das Medien-Spektakel immer wieder, um sich als Paar zu inszenieren. Solche Auftritte gehören jetzt wohl endgültig der Vergangenheit an.

Nachdem Holmes‘ Anwalt am Freitag bekannt gegeben hat, dass sich die beiden Schauspieler trennen, wurde nun öffentlich, dass Holmes das alleinige Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Suri erhalten möchte. Zusätzlich fordert sie laut dem Promiportal tmz.com einen „angemessenen Betrag“ Unterhalt und eine Aufteilung des gemeinsamen Eigentums.

Ein Grund für die Trennung sollen die unterschiedlichen Vorstellungen von Kindererziehung sein. „Katie möchte, dass Suri mit anderen Kindern zur Schule geht und eine fixe Routine hat. Tom hingegen möchte, dass sie auf dieselbe Weise wie Connor und Isabella – seine Kinder aus früherer Ehe – unterrichtet wird“, verrät ein Vertrauter des Paares dem Portal RadarOnline.com. „Tom ist nicht annähernd so streng wie Katie und glaubt nicht daran, Suri zu bestrafen. Katie hingegen findet, dass das wichtig ist. Tom behandelt Suri prinzipiell wie eine kleine Erwachsene, während Katie mit ihr wie mit einem sechsjährigen Kind umgeht, und das verursacht einige wesentliche Konflikte.“

Ein weiterer Insider erklärte: „Katie hat eigentlich eine tolle Persönlichkeit. Sie war früher draufgängerisch und lebhaft. Sie hat sich so sehr verändert, seit sie mit Tom zusammen ist, sie wurde unterdrückt und ist charakterlos geworden.“

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Cruise wird seinen 50. Geburtstag übermorgen wohl alleine verbringen müssen. (bang, APA, dpa)


Kommentieren