ÖSV-Team reist ohne Kröll zum Trainingslager nach Chile

Das Abfahrtsteam reist nach Chile, Technik-Mannschaft trainiert in Neuseeland.

Innsbruck – Ohne Klaus Kröll reist Österreichs Herren-Abfahrtsteam am Donnerstag zum dreiwöchigen Sommer-Trainingslager nach Chile. Nach seiner Anfang April erfolgten Fußoperation fühlt sich der Abfahrts-Weltcupsieger noch nicht hundertprozentig fit für derart intensive Wochen.

„Ich habe noch einen Trainingsrückstand, den ich zuerst aufholen muss, bevor ich die Skier anschnalle. Das bereitet mir zum Glück aber keine schlaflosen Nächte. Ich werde die nächsten Wochen auf jeden Fall nützen, damit ich dann Ende September, Anfang Oktober wieder in das Skitraining einsteigen kann“, meinte Kröll in einer ÖSV-Mitteilung.

Für den sportlichen Leiter der ÖSV-Herren, Mathias Berthold, versäumt Kröll „einen wichtigen Teil der Saisonvorbereitung“. „Sobald er dann auf Schnee trainieren kann, müssen wir richtig Gas geben, damit er die fehlenden Trainingseinheiten aufholt. Dennoch mache ich mir bei Klaus keine Sorgen, dass er nicht fit genug in die Saison geht“, versicherte Berthold.

Der Trip führt die Abfahrer nach Portillo (16.8. bis 1.9.) und Chillan (2.-7.9.). Neben den Abfahrern gehen auch das Technikteam und das Riesentorlauf- und Kombi-Team demnächst auf Reisen. Erstere fahren vom 19.8. bis 10.9. nach Wanaka in Neuseeland, das RTL- und Kombiteam fährt vom 24. August bis 15. September nach Ushuaia in Argentinien. ~ Abfahrtsteam: Romed Baumann, Georg Streitberger, Hannes Reichelt*, Benjamin Raich*, Johannes Kröll, Franz Max, Frederic Berthold*, Joachim Puchner und Otmar Striedinger. (* reisen auch noch nach Argentinien) Technikteam: Mario Matt, Wolfgang Hörl, Marcel Hirscher, Manfred Pranger und Marc Digruber. RTL- und Kombi-Team: Philipp Schörghofer, Marcel Mathis, Stephan Görgl, Florian Scheiber und Mayer Matthias. (APA)


Kommentieren


Schlagworte