Altstadt wird zur Renaissance-Bühne

Von Sabine Kuess...

Von Sabine Kuess

Innsbruck –Das Hoffest in der Innsbrucker Altstadt ist bereits zu einer Tradition im Sommer geworden. Seit sechs Jahren finden Aufführungen des Hoffestes von und mit Kaiser Maximilian statt. Beim Auftakt strömten laut Organisatorin Monika Frenzel trotz Gewitter viele interessierte Zuschauer zur Bühne unter dem Goldenen Dachl.

„Man muss immer wieder etwas ergänzen und Neues bieten“, betont Frenzel im Gespräch mit der TT und freut sich über einen schönen neuen Schmuck für die Höflinge in diesem Jahr: „Das war ein größerer Posten, für den wir extra gespart haben“, sagt sie. Außerdem gibt es heuer eine neue Figur: Albrecht Dürer tritt beim „Fest für den Kaiser“ erstmals in der 90-minütigen Aufführung auf. Spannend wird es für Groß und Klein beim Kampf der Ritter in ihren glänzenden Rüstungen. Begeistert sind vor allem die jungen Zuschauer vom Hofnarren, der sie ab 19.30 Uhr unterhält.

Auch an diesem Donnerstag, 16. August, will er wieder begeistern. Um 20 Uhr ziehen die Akteure über die Maria-Theresien-Straße ein, die Aufführungen beginnen eine halbe Stunde später auf der Bühne vor dem Goldenen Dachl. „Heuer haben wir einen neuen Hofnarren. Der bisherige konnte aus beruflichen Gründen nicht mehr kommen“, erzählt Frenzel.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren