Brand in Holzwerk verursachte großen Sachschaden

In den frühen Morgenstunden brach in einem holzverarbeitenden Betrieb in Jenbach ein Feuer aus. Dutzende Feuerwehrleute waren bis um 7 Uhr im Einsatz.

Jenbach – Kurz vor 4 Uhr morgens gingen die Sirenen in Jenbach und auch mittels Piepser wurden die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes aus dem Schlaf gerissen. In einem Gebäude eines holzverarbeitenden Betriebes war ein Brand ausgebrochen.

Kommando-, Rüst-, Steiger-, Pumpen-, Last- und Tankfahrzeuge rückten aus. „Beim Eintreffen konnte sofort ein Brand im Lüftungssystem festgestellt werden, der sich über die Kabelkanäle ausbreitete“, heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr Jenbach.

Mehreren Atemschutztrupps begannen mit der Brandbekämpfung. Aufgrund der schwierigen Lage wurde auch versucht, sich Zugang über das Dach zu verschaffen. Um halb 5 Uhr morgens wurden dann noch die Feuerwehr Buch und die Betriebsfeuerwehr GE-Jenbacher zur Unterstützung alarmiert.

Schließlich gelang es, den Brand zu löschen. Der Einsatz dauerten bis 7 Uhr an. Der Sachschaden dürfte beträchtlich sein. (tt.com)


Kommentieren