Paszek-Bezwingerin Kvitova holte in Montreal ersten Saison-Titel

Die Tschechin rang die Chenisi Li Na in drei Sätzen nieder.

Montreal/Cincinnati – Die Tschechin Petra Kvitova hat am Montag in Montreal rechtzeitig vor den US Open Selbstvertrauen gesammelt. Die Weltranglisten-Fünfte setzte sich im Endspiel des WTA-Premierturniers in Montreal gegen die Chinesin Li Na 7:5,2:6,6:3 durch und hat damit erstmals seit Oktober 2011 wieder ein Turnier gewonnen. Die 22-jährige Wimbledonsiegerin des Vorjahrs freute sich über ihren insgesamt achten Titel.

„Es ist großartig, dass ich vor den US Open noch ein gutes Resultat habe. Endlich habe ich gut gespielt“, konstatierte die Viertelfinalbezwingerin der Österreicherin Tamira Paszek knapp zwei Wochen vor Beginn des letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres. Für Kvitova war der erste Turniererfolg auf nordamerikanischem Boden nicht weniger als 385.000 Dollar (312.019 Euro) wert.

Sie überholte damit im erst am Dienstag aktualisierten WTA-Ranking Samantha Stosur und ist wieder Nummer 5 der Welt. Auch Li Na, die ihr drittes Endspiel in diesem Jahr nach Sydney und Rom verlor und 2012 noch ohne Titel dasteht, kehrte in die Top Ten zurück.

Während Montreal erst am Montag abgeschlossen wurde, hat in Cincinnati das nächste große US-Open-Vorbereitungsturnier bereits begonnen. Für Österreichs Nummern 1 wurde es am Dienstag ernst: Jürgen Melzer (gegen Sam Querrey/USA) und Paszek (gegen Sofia Arvidsson/SWE) waren für Dienstagabend MESZ für ihre jeweils ersten Einsätze angesetzt.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Für beide ist es übrigens nicht das letzte Turnier vor Flushing Meadows, denn Melzer hat für kommende Woche in Winston-Salem genannt, Paszek für New Haven. Sollte es über die Qualifikation kein weiterer ÖTV-Spieler schaffen, wären Melzer und Paszek auch die einzigen Vertreter im US-Open-Hauptbewerb. (APA/Reuters)


Kommentieren