47-Jähriger von Baum getroffen - Genickbruch

Polnische Arbeitskollegen leisteten Erste Hilfe. Der 47-Jährige erlitt einen Genickbruch und verstarb noch an der Unfallstelle.

Symbolfoto.
© Thomas Böhm

Bruck a.d. Leitha - Bei Forstarbeiten ist es am Dienstag im Bezirk Bruck an der Leitha zu einem tödlichen Unfall gekommen. Laut der Sicherheitsdirektion Niederösterreich wurde ein 47-jähriger Pole von einem umstürzenden Baum getroffen. Der verständigte Arzt stellte einen Genickbruch fest.

Polnische Arbeiter waren in einem Waldstück in Rohrau mit Schlägerungen beschäftigt gewesen. Einer der Männer schlug an einem Baum einen Keil ein, um die Fallrichtung zu bestimmen. Nachdem er sich durch Rufen vergewissert hatte, dass keine Personen in der Nähe waren, fällte er den Baum. Durch einen Windstoß stürzte der Baum allerdings in die entgegengesetzte Richtung, schlug auf einem morschen Baum auf und riss diesen ebenfalls zu Boden. Erst beim Zerteilen beider Bäume wurde der unter dem morschen Baum liegende 47-Jährige entdeckt. Mit einem Kollegen leistete der Arbeiter Erste Hilfe, dem Verunglückten war aber nicht mehr zu helfen. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte