Rückgang bei Immo-Verkäufen

Nach Preisexplosion ortet Makler eine Beruhigung am Tiroler Immobilienmarkt.

Innsbruck –Laut Arno Wimmer von der Fachgruppe der Tiroler Immobilientreuhänder deutet sich eine Beruhigung am Immobilienmarkt an. „Die Zahl der Interessenten hat in den vergangenen zwei Jahren jährlich zwischen 21 % und 25 % zugenommen. Zwischen April und Juni 2012 stellen wir aber erstmals fest, dass die Anzahl der Neuinteressenten nicht mehr wächst“, so Wimmer. Auch bundesweit ging die Zahl der Immobilienkäufe um 5 % zurück.

Im vergangenen Jahr wurden in Tirol laut Immobilienmakler Remax 3659 Grundstücke, Häuser, Wohnungen etc. im Gesamtwert von 862,5 Mio. Euro verbucht. Auf den Bezirk Innsbruck-Stadt entfielen davon 749 Immobilien im Gesamtwert von fast 153 Mio. Euro. „In Innsbruck-Stadt ist die Zahl der Verkäufe erheblich gesunken“, so Wimmer. Im Bezirk Innsbruck-Land wurden 717 Immobilien verkauft, ein Rückgang um 16 %.

Dafür sind in Tirol dabei die bezahlten Beträge für Einfamilienhäuser heuer explodiert – im Schnitt wurden für ein Haus 375.373 Euro bezahlt, ein Plus von 22,2 %. Bei Einfamilienhäusern ist Tirol damit Österreichs teuerstes Pflaster. Vor allem Luxushäuser waren offenbar gefragt, sie sorgten laut den Maklern für den errechneten Preisschub. Eigentumswohnungen in Tirol wechselten im Schnitt um 171.625 Euro den Besitzer, ein Plus von 3,3 %. (mas)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte