Elfjähriger Bub blieb in Weiderost stecken

Beim Wandern verfing sich ein deutsches Urlauberkind mit seinem Bein in einem Weiderost. Die Freiwillige Feuerwehr musste den Buben mit einer hydraulischen Bergeschere befreien.

Westendorf – Ein Weiderost wurde einem elfjährigen deutschen Buben am Mittwoch in Westendorf zum Verhängnis. Der Bub stieg um 9.45 Uhr mit seiner Familie von der Alpenrosenhütten auf einem Privatweg in Richtung Tal ab, als er plötzlich beim Überqueren eines Weiderostes mit dem rechten Fuß hängenblieb. Mit dem rechten Fuß steckte der Elfjährige bis zum Oberschenkel in der Öffnung fest.

Erst die alarmierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Westendorf konnten mit einer hydraulischen Bergezange die Gitterstäbe auseinanderziehen und den Deutschen aus seinen prekären Lage befreien. Der elfjährige Bub erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde vom Notarzthubschrauber C4 ins Bezirkskrankenhaus St. Johann geflogen. (tt.com)


Kommentieren


Schlagworte