Kritik an Biosprit: „Nur kein Flop wie in Deutschland“

Wien – Für das SPÖ-geführte Verkehrsministerium ist es offenbar nicht fix, dass der umstrittene Biosprit E10 im Herbst eingeführt wird, wie ...

Wien –Für das SPÖ-geführte Verkehrsministerium ist es offenbar nicht fix, dass der umstrittene Biosprit E10 im Herbst eingeführt wird, wie dies Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich (V) gerne hätte. „Es sollte sichergestellt werden, dass sich bei einer möglichen Einführung von E10 in Österreich nicht ein Flop wie in Deutschland ereignet“, heißt es aus dem Verkehrsministerium. Gespräche seien noch im Gange. Auch FPÖ und BZÖ sprachen sich vor dem Hintergrund der neu aufgeflammten Debatte um gestiegene Nahrungsmittelpreise gegen die E10-Einführung im Herbst aus. Auch der ARBÖ meldete sich zu Wort und warnte vor der „korrosiven Wirkung“ des Agrosprits auf Dichtungen und Kupferrohre. Es sei „erwiesen, dass nicht nur ältere Gebrauchtwagen E10 nicht vertragen. Fahrzeughersteller warnen auch bei neueren Modellen, E10 zu tanken.“ (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte