SPÖ sieht viele Scheren bei den Einkommen

Innsbruck – SP-Chef Gerhard Reheis und Klubobmann Hans Peter Bock machten am Donnerstag in Innsbruck auf „Ungerechtigkeiten“ aufmerksam. In ...

Innsbruck –SP-Chef Gerhard Reheis und Klubobmann Hans Peter Bock machten am Donnerstag in Innsbruck auf „Ungerechtigkeiten“ aufmerksam. In diese Kategorie fallen nach Meinung der SPÖ die Löhne und Gehälter in Tirol. Die Ansprüche an die Mitarbeiter seien hoch, die Löhne niedrig, meinte Reheis bei einer Pressekonferenz. „Dazu kommt, dass Löhne viel langsamer als Vermögens- und Unternehmensgewinne steigen.“

Jene 40 Prozent der Geringverdiener hätten seit Mitte der 90er-Jahre zugunsten der obersten 20 Prozent verloren. „Die Reichen werden immer reicher und das auf Kosten der Armen, die immer ärmer werden“, sagte Bock. (TT)


Kommentieren