Ladendieb in Krems festgenommen

Ein in Krems gefasster Ladendieb, gab an, dass er mit den gestohlenen Artikeln seine Töchter und seine Exfreundin beschenken wollte.

Krems – Weil er seinen Töchtern und seiner Exfreundin Geschenke machen wollte, die er sich nicht leisten konnte, ist ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Krems eigenen Angaben zufolge zum Ladendieb geworden. Laut NÖ Sicherheitsdirektion wurden bei dem Verdächtigen und in seiner Wohnung Toilette- und Büroartikel im Gesamtwert von knapp 500 Euro sichergestellt.

Am 10. August hatte eine Angestellte eines Kremser Geschäfts angezeigt, dass ein „Kunde“ versucht hätte, gestohlene Füllfedern umzutauschen. Der Mann sei mit einem Moped geflüchtet. Kurz darauf nahmen Polizisten das Fahrzeug, auf dem ein als verloren gemeldetes Kennzeichen montiert war, auf dem Kundenparkplatz eines weiteren Geschäfts wahr. Die Beamten hielten den Verdächtigen an, der diverse Kosmetika bei sich hatte. Im Sitzfach des Mopeds fanden sich dann noch 31 Bunt- und Filzstifte, 20 Füllfedern, Unterwäsche und MP4-Player.

Der 41-Jährige zeigte sich geständig. Die Kennzeichentafel wollte er gefunden haben und brachte sie an seinem nicht zum Verkehr zugelassenen Moped an, weil er sich keine Neuanmeldung leisten konnte. Er wurde in die Justizanstalt Krems eingeliefert. (APA)


Kommentieren


Schlagworte