SPÖ brachte erneut Antrag auf Landtags-Sondersitzung ein

Kommende Woche dürfte es in der Sitzung vermutlich wieder zu einem FPK-Exodus kommen.

Klagenfurt - Die Kärntner SPÖ hat am Freitag den nächsten Antrag auf eine Sondersitzung des Kärntner Landtages gestellt. Damit muss die Sitzung in der kommenden Woche, spätestens am Freitag, stattfinden.

Dabei wird der Neuwahlantrag von SPÖ, ÖVP und Grünen wieder auf der Tagesordnung stehen und aller Voraussicht nach zum vierten Mal von der FPK-Fraktion blockiert werden. Die Freiheitlichen haben am Donnerstag in der Landtagssitzung erneut klargemacht, dass sie auf dem 3. März 2013 als Wahltermin bestehen. Parteichef Kurt Scheuch bekräftigte diese Haltung am Abend im „ZiB2“-Interview dann noch einmal.

Rot, Schwarz und Grün werden unterdessen in der kommenden Woche wieder eine Verhandlungsrunde absolvieren, diesmal wird SPÖ-Vorsitzender Peter Kaiser einladen. Der Termin dafür stand am Freitag noch nicht fest. Die drei Parteien wollen weiterhin den 25. November als Wahltermin durchsetzen. Dafür müsste der Beschluss zur Auflösung des Landtages spätestens in der dritten Septemberwoche gefasst werden. Das ist übrigens genau jene Woche, in der im Birnbacher-Prozess die Urteile erwartet werden. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte