Depardieu hatte Nerven nicht im Griff

Paris – Er wird es wohl nie lernen: Gerard Depardieu hat wieder einmal – und das im wahrsten Sinne des Wortes – über die Strenge geschlagen ...

Paris –Er wird es wohl nie lernen: Gerard Depardieu hat wieder einmal – und das im wahrsten Sinne des Wortes – über die Strenge geschlagen und hat jetzt eine Klage am Hals.

Dass mit dem Schauspieler mitunter nicht gut Kirschen essen ist – ja das hat, wie erst jetzt bekannt wurde, ein Autofahrer in Paris zu spüren bekommen. Doch eines nach dem anderen: Der 63-jährige Depardieu war im dortigen Stadtzentrum mit seinem Motorroller unterwegs und soll dann von einem Autofahrer bedrängt worden sein. Depardieu sei sehr erschrocken gewesen sei, konnte aber einen Sturz verhindern, wie die Polizei gestern mitteilte. Anschließend soll der Filmstar den Mann dann geschlagen haben, worauf dieser wiederum eine Anzeige bei der Polizei machte. Für den Schauspieler Grund genug, sich jetzt öffentlich dazu zu Wort zu melden: „Das ist ein Motorroller, dann kommt da ein Autofahrer, der nicht aufpasst und peng! Bitte. Mehr Angst als Schaden und meine Reaktion war ein bisschen überzogen, weil ich sehr Angst hatte, Punkt. Das ist alles, so dumm ist das gewesen“, erklärte er dem Fernsehsender RTL. „Es gibt Leute, die sehen mich und erstatten Anzeige.“ Das sei „der Preis des Ruhmes, wie Blödmänner sagen würden“.

Allerdings ist dieser Zwischenfall nicht der erste seiner Art: So ist Depardieu schon mehrfach wegen seiner cholerischen Reaktionen aufgefallen. So hatte er einen Fotografen 2005 in Florenz mit einem Kopfstoß niedergeschlagen. Letztes Jahr pinkelte er in der Kabine eines Flugzeuges, weil ihn die Stewardess während des Starts der Maschine nicht auf die Toilette gehen lassen wollte ... (APA, TT)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren