Griechische Staatsverschuldung auf Rekordhöhe

Die Kassen in Athen werden immer leerer. Während das Finanzministerium in Athen Ende März noch 4,401 Milliarden Euro in seinen Safes hatte, befanden sich Ende Juni noch 3,495 Milliarden Euro in der Kasse. Wie das Finanzministerium in Athen am Freitag mitteilte, erreichte die Staatsverschuldung am 30. Juni 303,5 Milliarden Euro. Im März waren es 280,2 Milliarden.

Griechenland wird durch Finanzspritzen der Europartner und durch den Internationalen Währungsfonds vor der Pleite bewahrt.


Kommentieren


Schlagworte