Verkehrsunfall mit Boot führte zu Sperre der Tauernautobahn

Der Wagen, der einen Bootsanhänger zog, geriet ins Schlingern. Ein Kroate fuhr mit seinem Auto ungebremst auf. Die A10 war für zwei Stunden gesperrt.

Klagenfurt – Zu einem spektakulärem Verkehrsunfall ist es auf der Tauernautobahn (A10) in Kärnten gekommen. Ein deutscher Urlauber geriet am Samstag früh gegen 2.40 Uhr mit seinem Pkw samt Bootsanhänger und Boot auf der A10 im Gemeindegebiet von Spittal/Drau in Richtung Salzburg ins Schlingern. Nachdem das Gefährt quer zur Fahrbahn zum Stillstand kam, fuhr ein nachkommender Kroate ungebremst in den Anhänger. Der Lenker und seine Ehefrau wurden verletzt. Die A10 wurde laut Polizei gesperrt.

Der 45-jährige Deutsche und seine Familie blieben bei dem Unfall unverletzt. Der 62-jährige Kroate und seine 61-jährige Frau wurden verletzt und ins BKH Spittal/Drau gebracht. Der Pkw des Kroaten wurde total beschädigt, am Wagen des Deutschen entstand nur leichter Sachschaden. Der Bootsanhänger, der 100 Meter mitgeschleift wurde, und das vom Anhänger geschleuderte Boot erlitten Totalschaden. Die Tauernautobahn wurde für die Dauer der Aufräumarbeiten von rund zwei Stunden total gesperrt. Eine Umleitungsmöglichkeit war nicht vorhanden. (APA)


Kommentieren


Schlagworte