Tiroler stürzte mit Mountainbike und blieb bewusstlos liegen

Der 64-Jährige musste vor einer Schranke anhalten und kam nicht aus den Pedalclips. Er schlug mit dem Kopf auf dem Weg auf. In Schranitz stürzte eine Deutsche auf einem Schotterweg.

Mösern, Scharnitz – Vom Mörsersee aus fuhr am Samstagnachmittag ein Innsbrucker mit seinem Mountainbike talwärts. An einer Schranke musste der 64-Jährige anhalten. Doch er kam nicht aus seinen Pedalclips und stürzte.

Der Mann schlug mit dem Kopf auf dem Forstweg auf. Kurzzeitig war er bewusstlos und nicht ansprechbar. Wanderer fanden den Verletzten und riefen die Rettung. Der 64-Jährige wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik gebracht.

In Scharnitz stürzte eine deutsche Mountainbikefahrerin bei der Fahrt vom Karwendelhaus in Richtung Angeralm. Die 45-Jährige schlug mit dem Gesicht voran auf dem Schotterweg auf. Sie verletzte sich schwer. Nach der Erstversorgung von der Rettung wurde sie zu einem Arzt gebracht. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren