Tirols Kampfsport-Szene zeigte sich hitverdächtig

Kampfsport mit Hand und Fuß: Während die K1-Gala im Ötztal ihr Debüt gab, matchten sich die Boxer in Rattenberg unter freiem Himmel.

Von Roman Stelzl

Innsbruck –Angenommen, man führt eine Hitparade für die beliebtesten Sprüche nach einer Sportpremiere ein – welche Aussage würde da wohl ganz oben stehen?

Explizit danach gefragt wurde Michael Kruckenhauser ja nicht. Aber das tat nichts zur Sache, denn der Veranstalter der ersten Tiroler K1-Gala beherrschte das Chartstürmer-ABC ohnedies aus dem Stegreif. „Es war gewaltig!“, kam ebenso vor wie „Jeder einzelne Kampf war ein Wahnsinn“ und mündete in ein besonders hitverdächtiges „Nächstes Jahr gibt es mit Sicherheit eine Neuauflage!“.

Rund 800 Zuschauer hatten zur Freude Kruckenhausers am Samstag die Area 47 besucht, um den knallharten Fights im Kampfsport-Mix K1 beizuwohnen. Österreich konnte das Prestige-Duell gegen Deutschland zwar nicht gewinnen, dafür sollte dann aber der Höhepunkt des Abends entschädigen. Im Kampf um Österreichs ersten K1-Profititel besiegte der Wörgler Christoph Steinlechner den Telfer Georg Parth. Fünf Runden kämpften die beiden, ehe Steinlechner mit 3:0 aus dem Ring stieg. „Das war ein technisch hochwertiger Kampf“, analysierte Kruckenhauser und versicherte am Schluss: „Im nächsten Jahr wollen wir jetzt die besten acht Kämpfer ins Ötztal holen.“

Doch die gelungene K1-Premiere blieb nicht Tirols einziges Kampfsport-Highlight am Samstag. Vor den Augen von 500 Gästen war Rattenberg Schauplatz des achten „ASVÖ Open-Air Boxfestivals“.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Die Plakette des erfolgreichsten Vereins durften sich unter den 30 Boxern die Sportler des BC Unterberger Wörgl umhängen. Michael Stranner, Andreas Millkreiter, Andreas, Simon Duval und Azim Jabarkhil sicherten dem Tiroler Boxverein vier Gold-Medaillen, Salzburg und Wien folgten mit zwei Siegen.

„Die Entdeckung des Abends war der erst 15-jährige Azim Jabarkhil“, meinte Tirols Boxpräsident Rainer Salzburger. Jabarkhil besiegte in seinem ersten Kampf den routinierten Edin Avidic (BC Innsbruck) im heißen Duell klar nach Punkten.


Kommentieren