Libysche Behörden nehmen Gaddafi-Anhänger fest

Nach den tödlichen Bombenanschlägen in der libyschen Hauptstadt Tripolis haben die Behörden zahlreiche Festnahmen bekanntgegeben.

Tripolis – Ein Vertreter des Obersten Sicherheitskomitees sprach am Sonntag von 32 Anhängern des im vergangenen Jahr gestürzten und getöteten Machthabers Gaddafi. Diese seien Teil eines organisierten Netzwerks.

Zuvor waren bei der Explosion von drei Autobomben in der Nähe von Regierungsgebäuden zwei Menschen getötet worden. In Libyen kommt es auch nach der ersten freien Wahl seit mehr als vierzig Jahren immer wieder zu Gewaltausbrüchen. Erst kürzlich hatte das Internationale Rote Kreuz seine Arbeit in Teilen des Landes eingestellt, nachdem eine Einrichtung der Hilfsorganisation mit Granaten und Raketen angegriffen worden war. Der Sturz Gaddafis hat ein Machtvakuum hinterlassen, das lokale Milizen und andere bewaffnete Gruppen ausnutzen. (APA/Reuters)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte