Landecker ÖVP kürt neuen Chef

In der Stadtpartei werden die Karten neu gemischt. Favorit für den Chefsessel ist VBM Mayer, der sich allerdings in Zurückhaltung übt.

Von Helmut Wenzel

Landeck –Am 4. September wählen die Delegierten der stimmenstärksten Partei eine neue Führung. Damit dürften auch die Weichen in Hinblick auf die Gemeinderatswahl 2016 gestellt werden. Nachdem ÖVP-Stadtparteiobmann Jakob Egg seinen Rückzug im Frühjahr bekannt gegeben hatte, kursierte nur ein Name für die Nachfolge: VBM Herbert Mayer, Wirtschaftsbundobmann von Landeck. Er soll bereits Werbung in eigener Sache bei den einzelnen Bünden gemacht haben.

Etwas überraschend kam am Montag seine Feststellung: „Für mich ist es noch offen, ob ich als Obmann-Kandidat zur Verfügung stehe. In den nächsten Tagen gibt es Beratungsgespräche.“

Unabhängig vom Stadtparteitag will Mayer Vizebürgermeister bis 2016 bleiben. Von einer möglichen Ablöse zur Halbzeit (2013) sei nie die Rede gewesen. Kollegen der ÖVP-Gemeinderatsfraktion widersprechen, etwa StR Thomas Hittler: „Es hat sehr wohl Gespräche darüber gegeben.“ Für Hittler steht fest, dass er Mayer nicht unbedingt unterstützen will: „Wir brauchen ein Signal der Erneuerung. Mein Favorit ist GR Peter Vöhl.“ Er sei noch nicht gefragt worden, sagte Vöhl. Prinzipiell schließe er eine Kandidatur nicht aus.

Egg geht von einer Kandidatur Mayers aus: „Weitere Bewerber sind mir nicht bekannt, Wahlvorschläge können aber noch eingereicht werden.“ Als wichtigsten Erfolg hob Egg die Kooperation der Bünde bei der Gemeinderatswahl 2010 hervor: „Wenn wir 2016 ebenfalls an einem Strang ziehen, mache ich mir um den Erfolg keine Sorgen.“

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren