Zweiradlenker schlitterte 70 Meter entlang der Mittelleitschiene

Der 48-jährige Motorradfahrer geriet zu weit nach links und touchierte gegen die Mittelleitschiene. Er zog sich schwere Verletzungen zu.

Innsbruck, Niederau – Am Montag zog sich ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zu. Kurz nach Mitternacht kam der 48-Jährige aus dem Bezirk Innsbruck-Land auf der A12 (Abfahrt Zirl-West) zu weit nach links. Er touchierte und schlitterte etwa 70 Meter entlang der Mittelleitschiene. Der Zweiradlenker wurde in die Innsbrucker Klinik gebracht.

In Niederau ereigneten sich am Sonntag gleich zwei Unfälle. Ein 49-jähriger Paragleiter aus Deutschland startete gegen 11 Uhr im Rahmen seiner Ausbildung zu einem Alleinflug in Richtung Niederau. Das Startmanöver wurde von einer Fluglehrerin, die mit dem Paragleiterpiloten in ständigem Funkkontakt stand, überwacht und beobachtet. Nachdem das Gleitsegel in der Startphase nach links wegdriftete gab die Fluglehrerin ihrem Flugschüler über Funk die Anweisung den Startversuch abzubrechen. Dabei kam es laut Fluglehrerin zu einer Fehlbedienung des Gleitsegels durch den 49-Jährigen, sodass dieser samt dem Sportgerät kurz abhob und dann die Kontrolle über sein Gleitsegel verlor. Infolge prallte er gegen einen Baumstumpf und zog sich Verletzungen am linken Fuß zu.

Gegen 16.30 Uhr kam ein 27-Jähriger aus Ungarn aufgrund erhöhter Geschwindigkeit in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Der 81-Jährige und seine Beifahrerin wurden im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Die Verletzten wurden von den Einsatzkräften der Rettung, Samaritabund und zwei Notarzthubschraubern geborgen und ins Spital gebracht. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte