Bankomaten manipuliert: 2 Männer in Innsbruck festgenommen

Die Tatverdächtigen haben versucht, mehrere Bankomaten zu manipulieren, um so an Daten von Bankkunden heranzukommen. Der verursachte Schaden beträgt 12.000 Euro.

Innsbruck – Beamten des LKA Tirol ist es gelungen, zwei Männer aus Bulgarien festzunehmen, die versucht haben mehrere Bankomaten zu manipulieren, um so an Daten von Bankkunden heranzukommen. Dabei wurden die Magnetstreifen der Bankkarten ausgelesen und die Pin-Codes ausspioniert.

Anfang August gelangen die beiden Tatverdächtigen an solche Daten, anschließend wurden mit geklonten Karten Geldbehebungen in Südamerika und in den USA durchgeführt. Der Schaden soll sich auf 12.000 Euro belaufen. Den Besitzern der ausgespähten Karten entsteht kein Schaden, da dieser vom Kreditinstitut gedeckt wird. Die beiden Männer wurden in Innsbruck festgenommen, sie sitzen in Untersuchungshaft. (tt.com)


Kommentieren


Schlagworte