Leichter wird der Auris, länger auch

Zuerst steht Toyotas neuer Kompaktwagen in Paris, im nächsten Jahr bei den Händlern.

Brüssel –Die ersten Bilder sind da: Toyota zeigt die nächste Generation des Auris, jenes Kompaktwagens, der vor fünfeinhalb Jahren dem Corolla nachfolgte. Gegenüber dem noch aktuellen Vorgänger erscheint der Auris der zweiten Generation dynamischer. Das liegt zum Beispiel an der ansteigenden Gürtellinie, den ausgestellten Radhäusern vorne, den stark angeschnittenen Scheinwerfern, dem schlanken oberen Kühlergrill, dem trapezförmigen unteren Lufteinlass und dem Heck, das alles andere als fad gezeichnet ist. Die Dachlinie senkt sich hinten leicht ab, die C-Säulen sind unten deutlich breiter als oben ausgeführt, ein Dachspoiler markiert den Beginn des Heckfensters.

Bei den Ausmaßen und beim Gewicht tut sich laut Hersteller einiges: Um 30 Millimeter dehnt sich der Auris in die Länge, 4275 Millimeter sind es absolut. Damit kann er sich im Kompaktwagensegment sehen lassen, ebenso mit seinem Luftwiderstandsbeiwert von 0,28. Den verdankt er auch der neuen Höhe, die um 55 Millimeter niedriger sein dürfte als beim jetzigen Auris. Laut Anbieter ist der Nachfolger im Durchschnitt 40 Kilogramm leichter – obwohl er mehr Raum, mehr Komfort und eine bessere Materialanmutung offerieren wird.

So beträgt der Radstand 2,6 Meter (wie bisher), der Knieraum hinten ist dennoch um 20 Millimeter gewachsen. Zudem hat der Laderaum um 90 Millimeter zugelegt, das Volumen beträgt netto 360 Liter. Diesen Wert erzielt auch die Hybridvariante HSD, die erwartungsgemäß weiter im Programm bleibt. Der Akku findet nun seinen Platz unter den Rücksitzen. Teil des Motorenportfolios sind außerdem zwei Dieselmotoren mit 1,4 und zwei Litern Hubraum sowie zwei Benziner mit 1,33 und 1,6 Litern Hubraum.

Soft-Touch-Materialien im Innenraum erhöhen das haptische Erlebnis, das Auge erfreut sich am verbreiteten Chromeinsatz, was Lüftungsdüsen, Instrumente und die Regler für die Klimaanlage sowie das Audiosystem betrifft. Lederelemente sind abhängig von der gewählten Ausstattung, ebenso die Bestückung mit einem Panorama-Sonnendach, das das größte im Segment darstellen sollte.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Auris-Fahrer wird es freuen, dass sich Toyota ausgiebig dem Thema Lenkung und Dämpfer gewidmet hat. Wie sich schon in anderen aktuellen Toyota- und Lexus-Modellen gezeigt hat, wird auch der Auris von einem direkter ansprechenden Volant profitieren. Auch der Federungskomfort erhöht sich durch die hinteren Doppelquerlenker, wie die Japaner in Aussicht stellen. Erstmals in Kontakt treten können Kunden mit dem neuen Auris auf dem Pariser Autosalon Ende September. Marktstart ist im nächsten Jahr – auch ein Kombi ist geplant. (hösch)


Kommentieren


Schlagworte