Lärm plagt ein Drittel der Tiroler

Tiroler Ärzte warnen vor den gesundheitlichen Schäden, die Lärm verursacht. Tiroler seien aufgrund der Tallage und der dichten Besiedelung besonders belastet. Ärzte fordern Lärmschutz von der Politik.

Von Anita Heubacher

Innsbruck –15 Jahre lang hat der Innsbrucker Internist Maximilian Ledochowski seine Patienten nach Lärmbelastung abgefragt. Rund 2000 Fragebögen hat er ausgewertet. Das Ergebnis aus der Innsbrucker Praxis spiegelt sich in anderen Studien wider. Ein gutes Drittel der von Ledochowski Befragten fühlt sich lärmbelastet. Tendenz steigend. Diese Personen haben laut Ledochowski signifikant höhere Depressionswerte. Außerdem würden Lärmbelastete zu Übergewicht neigen. „Es besteht eine Wechselwirkung zwischen Lärmbelastung, Depression und Fettleibigkeit“, erklärt Ledochowski.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte