75-jähriger Tiroler bei Alpinunfall in Tulfes tödlich verunglückt

Der Pitztaler verunglückte beim Abstieg vom Glungezer. Er dürfte über einen Weidezaun gestolpert und abgestürzt sein.

Innsbruck Land – Ein Alpinunfall in Tulfes forderte am Sonntagnachmittag das Leben eines 75-jährigen Tirolers. Der Mann aus dem Pitztal wollte von der Glungezer Hütte über den sogenannten Panorama-Weg in Richtung Schartenkogel absteigen.

Dabei dürfte er einen Draht eines Weidezaunes übersehen haben. Der Mann blieb am Zaun hängen, stolperte und stürzte mit dem Kopf voraus zu Boden, berichtet die Polizei. In Folge dessen kam der 75-Jährige über den linken Wegrand hinaus und stürzte ca. 15 Meter über Stein- und Felsgelände ab.

Laut Bericht blieb der Mann mit schweren Kopfverletzungen liegen. Der Verletzte erlitt dann einen Herzstillstand und wurde durch eine anwesende Person bis zum Eintreffen des Notarzthubschraubers „C1“ reanimiert. Der Notarzt setzte die Reanimation etwa eine Stunde lang fort, heißt es weiter in dem Bericht.

Der Pitztaler wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Klinik nach Innsbruck geflogen, wo er verstarb. (tt.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte