Diskonter verlieren Marktanteile

Wien – Die Konkurrenz wird härter: Laut einer aktuellen RegioPlan-Studie stiegen die Umsätze im österreichischen Bekleidungshandel nach dem ...

Wien –Die Konkurrenz wird härter: Laut einer aktuellen RegioPlan-Studie stiegen die Umsätze im österreichischen Bekleidungshandel nach dem starken Plus von 3 % nominell 2010 im Jahr 2011 nur noch um magere 0,4 % auf rund 5,9 Mrd. Euro. Speziell im Billigsegment scheint eine Sättigung erreicht. Zwar gehören die Diskonter NKD, kik und Takko zu den Marktteilnehmern mit den meisten Geschäften (insgesamt 650 Standorte), die Marktanteile gingen jedoch leicht zurück. Marktführer nach Umsätzen war auch 2011 wieder H & M, gefolgt von C & A und Peek & Cloppenburg. Neben dem stationären Bekleidungsfachhandel (78 %) und dem Sporthandel (14 %)gewinnt der Versand- und Onlinehandel (6 %) durch steigende Verkaufszahlen immer mehr an Bedeutung. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte