Integration helfend erleben

Schwaz – „Wir sind stolz, dass wir derzeit rund 80 Jugendliche beinahe wöchentlich bei uns begrüßen können“, schildert Luise Rammer, langjäh...

Schwaz –„Wir sind stolz, dass wir derzeit rund 80 Jugendliche beinahe wöchentlich bei uns begrüßen können“, schildert Luise Rammer, langjährige Jugendgruppenleiterin beim Roten Kreuz in Schwaz.

Insgesamt drei Rot-Kreuz-Jugendgruppen bestehen im Bezirk Schwaz. In den Gruppen in Schwaz, Mayrhofen und Tux haben Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren die Möglichkeit, die Rot-Kreuz-Bewegung kennen zu lernen und sich gleichzeitig in Erster Hilfe ausbilden zu lassen. Die Jugendgruppen sind neben dem Zivildienst die zweite tragende Säule, welche neue Freiwillige zum Roten Kreuz bringt. „Jeder ist bei uns willkommen, der sich zu den internationalen Rot-Kreuz-Grundsätzen bekennt – unabhängig von sozialer oder ethischer Herkunft“, schildert der stellvertretende Bezirksstellenleiter Thomas Hundsbichler.

Die Einstellung des Roten Kreuzes freut auch den für Integration zuständigen Staatssekretär Sebastian Kurz, der sich bei einem Besuch über die vielfältigen Aufgabenbereiche des Roten Kreuzes im Bezirk Schwaz informieren konnte. Besonders imponierten Kurz dabei die Bemühungen in der Jugendaufbauarbeit. In der landesweiten Initiative „Zusammen Österreich“ wirbt das Staatssekretariat gemeinsam mit Partnern für die Integration von Mitbürgern mit Migrationshintergrund. Einen wesentlichen Bestandteil soll dabei auch die aktive Mitarbeit von Migranten in Vereinen darstellen. „Motivation schaffen und Vorurteile abbauen ist das Ziel der Aktion“, so Kurz. (TT)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren