Gesamtschule: Grüne und SPÖ erfreut über Platter-Aussagen

Wien - Erfreut haben am Mittwoch die Grünen und Wiens Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch (S) auf die Aussagen von Tirols Landeshauptmann G...

Wien - Erfreut haben am Mittwoch die Grünen und Wiens Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch (S) auf die Aussagen von Tirols Landeshauptmann Grünther Platter (V) reagiert, der sich - entgegen der offiziellen Parteilinie - für eine gemeinsame Schule der Zehn-bis 14-Jährigen ausspricht.

„Es ist schön, dass sich die ÖVP bildungspolitisch langsam dem 21. Jahrhundert zuwendet und beginnt, ihre Uralt-Position zu überdenken“, so Grünen-Bildungssprecher Harald Walser am Mittwoch in einer Aussendung. Allerdings müsse nun die Regierung endlich „Nägel mit Köpfen machen“. Es nutze nichts, „dass man ab und zu in einzelnen Bundesländern bildungspolitische Luftblasen steigen lässt“.

„Höchst erfreut“ gab sich auch Oxonitsch in einer Stellungnahme gegenüber der APA: „Es ist erfreulich, dass innerhalb der ÖVP immer mehr Stimmen laut werden, die die Gemeinsame Schule befürworten. Die Gesamtschule weiter zu blockieren schadet der sinnvollen Weiterentwicklung des Bildungssystems.“ Er hoffe, dass sich „diese Stimmen der Vernunft“ durchsetzen. (APA)


Kommentieren


Schlagworte