Wirtschaftskammer baut um 12,4 Millionen Euro um

Am Freitag erfolgte der Spatenstich für den Zu- und Umbau der Wirtschaftskammer Tirol. 12,4 Millionen kostet das Bauprojekt. Die Fertigstellung ist im Frühjahr geplant.

Innsbruck – „Seit der letzten baulichen Veränderung sind 20 Jahre vergangen“, erklärte Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Bodenseer am Freitag beim Spatenstich für den Zu- und Umbau der Wirtschaftskammer Tirol. 2010 bot sich die Gelegenheit, von der Diözese Innsbruck das Baurecht für das Grundstück in der Wilhelm-Greil-Straße zu erwerben. Diese Chance habe man genutzt, um die Kammer auf der einen Seite Richtung Stadt hin öffnen zu können und auf der anderen Seite alle Service- und Beratungseinrichtungen in einem Servicecenter zusammenfassen zu können“, so Bodenseer. Im Beisein von Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, den Direktoren der WK-Tirol, Evelyn Geiger-Anker und Horst Wallner, Vertretern des Bauausschusses, der Wirtschaftskammer und der planenden und ausführenden Baufirmen wurde am Donnerstag die Grundsteinlegung für das 12,4 Millionen Euro teure Bauprojekt gefeiert.

Im Erdgeschoß des neuen Gebäudes in der Wilhelm-Greil-Straße wird das neue Stadtbüro des WIFI sowie die Bezirksstellen Innsbruck-Stadt und - Land einziehen. Durch das Bauprojekt kommt es aber zu keiner Ausdehnung der Nutzflächen der Wirtschaftskammer. Die Büroräumlichkeiten der Wirtschaftskammer im Kreid-Gebäude in der Meinhardstraße werden nach dem Umbau aufgelassen.

Transparent und Offen wird die Architektur des neuen Gebäudes prägen. An Materialien kommen Holz, Beton und Glas zum Einsatz.

Die Fertigstellung ist für Mai/ Juni 2014 geplant.

Mehr dazu finden Sie in der Samstagausgabe der Tiroler Tageszeitung.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte