Gschwentner will in die Neue Heimat wechseln

Scheidender Landeshauptmannstellvertreter hat sich für Geschäfts-führerposten bei der gemeinnützigen Bauvereinigung beworben.

Von Peter Nindler

Innsbruck – Der Ende Juni von seiner Funktion als SPÖ-Parteivorsitzender zurückgetretene Hannes Gschwentner scheidet am 3. Oktober als Mitglied der Landesregierung aus und übergibt seine Ressort-Agenden Wohnbau, Umwelt und Sport an Thomas Pupp. Neuer Landeshauptmannstellvertreter wird LR Gerhard Reheis. Jetzt macht Gschwentner auch den Spekulationen um seine berufliche Zukunft ein Ende. Der karenzierte Mitarbeiter der Marktgemeinde Rum – er war dort Amtsleiter – will in die gemeinnützige Wohnbaugesellschaft von Land Tirol und Stadt Innsbruck „Neue Heimat“ wechseln.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren