Suche nach Higgs-Boson inspiriert Student zu Youtube-Song

„Rolling in the Higgs“: Ein Student schrieb den Welthit „Rolling in The Deep“ von Adele um.

Paris - Elementarteilchenphysik und Popmusik finden nur selten zusammen. Um so erstaunlicher ist der Erfolg eines auf Youtube veröffentlichten Liedes über die als Sensation gefeierte mutmaßliche Entdeckung des Higgs-Bosons. Der Song des Studenten Tim Blais wurde innerhalb der letzten fünf Tage mehr als 13.000 Mal angesehen.

In einer umgeschriebenen Version des Hits „Rolling in The Deep“ der britischen Soulsängerin Adele bejubelt Blais mit „Rolling in the Higgs“ die Erkenntnisse des Genfer Kernforschungszentrums CERN von Anfang Juli.

Der musikalische Physiker schaffte es sogar die Maßeinheit Gigaelektronenvolt in seinem Liedtext unterzubringen, wenn auch nur mit der Abkürzung GeV. Für das Video schnitt er verschiedene Aufnahmen von sich zusammen, wie er das als „Gottesteilchen“ bezeichnete Higgs-Boson besingt, das Physikern zufolge anderen Teilchen ihre Masse verleiht.

Blais, der in Montreal an seiner Abschlussarbeit schreibt, investierte nach eigenen Angaben rund 60 Stunden in das Projekt. Er sei „verblüfft“ über die vielen positiven Reaktionen, meinte er. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte