Kanadierin ertrank beim Schießen von Hochzeitsfoto

Während eine Frau sich im Hochzeitskleid habe fotografieren lassen, wurde sie von der starken Strömung fortgerissen und ertrank.

Rawdon - Ein Fotoshooting in der Nähe eines Wasserfalls hat in Kanada für eine frisch vermählte Frau ein tragisches Ende genommen. Während sie sich in ihrem Hochzeitskleid habe fotografieren lassen, wurde sie von der starken Strömung fortgerissen und ertrank.

Der Vorfall ereignete sich im nördlich von Montreal gelegenen Rawdon, teilte die Polizei in der Provinz Quebec am Freitag mit. Die Frau habe mit den Füssen im Wasser gestanden, als sich das Kleid mit Wasser vollgesogen habe und sie dadurch unter Wasser gedrückt worden sei.

Der Fotograf und ein Passant hätten sie noch zu retten versucht, jedoch vor dem Gewicht des Kleids kapitulieren müssen. Die Leiche der Frau sei vier Stunden später von einem Taucher entdeckt worden, hieß es. Sie hatte erst am 9. Juni geheiratet. (APA/sda)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte