Im Team über 30.000 Höhenmeter

Die Brüder Franz und Stefan Mair starten am 1. September beim Transalpine-Run, einem achttägigen Extremlauf.

Von Catharina Oblasser

Lienz, Tristach –Nudeln sind der Schlüssel zum Erfolg. Wer acht Tage im Laufschritt über Stock und Stein, durch Berg und Tal und über die höchsten Gipfel unterwegs ist, braucht viele Kohlenhydrate, weiß Stefan Mair. „Man muss rechtzeitig seine Speicher auffüllen“, erklärt der 46-jährige Tristacher, von Beruf Brauereimitarbeiter. Denn am 1. September wird er gemeinsam mit seinem Bruder Franz (52) aus Lienz bei einer der extremsten Herausforderungen seiner Läuferkarriere starten. Der Transalpine-Run 2012 führt von Ruhpolding (Deutschland) über Kitzbühel, Neukirchen am Großvenediger und Sand in Taufers bis nach Sexten. Dort ist am 8. September Zieleinlauf.

Acht Tage lang sind die insgesamt 331 gemeldeten Zweierteams unterwegs, der höchste Punkt, der zu überwinden ist, liegt auf etwa 2700 Metern. „Ich selbst habe schon zweimal an diesem Lauf teilgenommen, aber dieses Jahr ist die Strecke länger und die Schwierigkeiten sind größer als damals“, erinnert sich Stefan. Zusammenbleiben ist das wichtigste Gebot. „Wenn einer der beiden Läufer ausfällt, ist das Team aus der Wertung“, sagt der Sportler. Auch Franz, von Beruf Glaser, hat schon Erfahrung vorzuweisen, wie etwa den Ultratrail rund um den Montblanc, den Spartathlon oder den Zugspitz-Berglauf. Mit 320 Kilometern Laufstrecke ist die Herausforderung beim Transalpin-Run aber besonders groß. „Wichtig ist, dass der Kopf frei ist und man sehr fokussiert ist auf das, was man tut“, erklärt Stefan Mair. Dabei spiele die Psyche eine wichtige Rolle.

Trainiert haben die Brüder bisher auf verschiedenen Höhenwegen rund um Lienz oder in den Karnischen Alpen. „Wir sind sehr gut vorbereitet. Unser Ziel ist es, gesund in Sexten anzukommen und vielleicht einen Platz im Mittelfeld zu erreichen“, meint Stefan. Die Startnummer 222 spielt für ihn keine besondere Rolle als Glücksbringer. „Das hat für uns keine Bedeutung“, schmunzelt er.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren