Koschuh kontert Drohung mit Witz

Innsbruck – Mit einer ominösen Drohung sieht sich der Tiroler Kabarettist Markus Koschuh konfrontiert. Unbekannte haben in der Nacht auf Son...

Innsbruck –Mit einer ominösen Drohung sieht sich der Tiroler Kabarettist Markus Koschuh konfrontiert. Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag sowohl den Eingang des Innsbrucker Treibhauses als auch die Hauseingangstüre des Kabarettisten mit dessen (falsch geschriebenem) Namen und einem Kreuz beschmiert. Koschuh ortet einen Zusammenhang mit seinem aktuellen Kabarettprogramm „Agrargemein“, in dem er sich mit der höchst umstrittenen Agrarcausa auseinandersetzt. Proteste habe er eher bei der Premiere im Februar erwartet, sagt Koschuh, deshalb sei er kurzfristig überrascht und verstört gewesen. Es sei Zeichen besonderer Feigheit, anonym solche Drohungen zu verbreiten. Koschuh will „ganz normal weitermachen“. Er denke zu den Anzeigen wegen Sachbeschädigung und gefährlicher Drohung auch an eine wegen „Herabwürdigung religiöser Lehren“, sagt der Kabarettist augenzwinkernd. Schließlich werde das Kreuz mit dem Namen eines aus der Kirche Ausgetretenen nicht gerade aufgewertet. (TT)


Kommentieren


Schlagworte