Raubüberfall in Südtirol: Dieb biss Spielhallenbetreiber Ohr ab

Die Täter flüchteten zuerst mittels Auto, dann stiegen sie in den Zug und fuhren Richtung Brenner. In Innsbruck endete die Verfolgsjagd, die beiden Männer wurden festgenommen.

Neumarkt – Ein Spielhallenbetreiber in Neumarkt (Südtirol) wurde in der Nacht auf Sonntag kurz vor Ladenschluss Opfer eines Raubüberfalls. Den Tätern gelang es, die gesamten Tageseinnahmen zu entwenden. Um zu entkommen, biss einer der Männer dem Betreiber sogar ein Ohr ab, berichtet Südtirol News.

150 Carabinieri aus Neumarkt und aus Bozen sollen den ganzen Sonntag über die Täter gejagt haben. Über das Kennzeichen des Fluchtautos gelangten die Beamten zur Identität der Räuber. Es handelte sich um zwei Rumänen, die den Ordnungskräften bereits bekannt waren.

Die beiden Männer flüchteten zuerst mit dem Auto, dann stiegen sie in den Zug, der Richtung Brenner fuhr. Die Carabinieri schalteten deshalb die österreichischen Behörden ein. Die Verfolgungsjagd endete für die beiden Täter schließlich in Innsbruck, sie wurden festgenommen. (tt.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte