Stier drückte Landwirt gegen Aufstallung - Stichwunde am Bein

Der Maststier drückte den 66-Jährigen gegen eine Aufstallung, das Bein des Mannes wurde dabei in ein abstehendes scharfkantiges Metallteil gepresst.

Braunau - Ein 600 bis 700 Kilo schwerer Stier hat einen 66-jährigen Altbauern in Ranshofen (Bezirk Braunau) am Montagnachmittag gegen eine Aufstallung gedrückt. Der Mann erlitt eine tiefe Stichwunde am linken Unterschenkel. Sein 31-jähriger Sohn beobachtete den Unfall und rief die Rettung, berichtete die Polizei-Pressestelle am Dienstag. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Der 66-Jährige war im Stall über den Futtertisch rückwärts in die Tierhaltebox geklettert. Während er auf einem Teil der Stalleinrichtung stand, kam der Maststier von hinten auf ihn zu und schob den Bauern mit dem Kopf gegen den Aufbau, so die Polizei. Das Bein des Mannes wurde dabei in ein abstehendes scharfkantiges Metallteil gepresst. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte