Filmreifes Jubiläum für Kematen

Von Sabine Kuess...

Von Sabine Kuess

Kematen –Die Geschichte Kematens und das Leben in der Gemeinde in 59 Minuten erleben – das wird ab 5. November dank einer Jubiläums-DVD, „Lebenstraum Kematen – Vom Bauerndorf zur modernen Gemeinde“, möglich. 2013 feiern die Kemater das 850-jährige Bestehen. „Wir wollten dafür kein Buch machen, sondern wählten das zeitgemäße Medium Film“, erklärt Bürgermeister Rudolf Häusler bei einer Pressekonferenz gestern.

Kulturausschussmitglied Alois Schwarzenberger verweist darauf, dass der Film „bewusst im Frühjahr gedreht“ wurde. „Der Hintergedanke war, Kematen blüht auf“, berichtet der Gemeinderat. Als Regisseur und Kameramann heuerte die Gemeinde Heinz Fechner an. „Es galt, eine Dramaturgie zu finden, dafür haben wir ein Autorenteam gebildet“, beschreibt der Filmemacher. Auch Archivmaterial kommt in dem Film vor, als Darsteller fungierten ausschließlich Kemater. „Bis auf ein paar Neugeborene und Bettlägerige sind alle dabei“, sagt Fechner. Am Sonntag, 4. November, wird die DVD im Gemeindesaal erstmals öffentlich präsentiert. Beginn ist um 18 Uhr.

Danach kann der Film im Gemeindeamt und beim Tourismusbüro um zwölf Euro pro Stück erworben werden. „Der Erlös wird für soziale Zwecke bei uns im Dorf verwendet“, betont Bürgermeister Häusler. Anlässlich des Jubiläumsjahres wird auch eine neue Kapelle in Kematen errichtet, „zum Dank“, wie der Ortschef betont. Am Ende der Griesgasse in Richtung der Axamer Straße entsteht das sakrale Bauwerk. Im Mai 2013 wird es seiner Bestimmung übergeben. Die Jubiläumskapelle für 10.000 Euro gestaltet Josef Zeisler. Als weiteren Höhepunkt findet im kommenden Jahr ein „Fest für Kematen“ statt, zu dem auch die Nachbargemeinden eingeladen sind.

Vom Jubiläumsfilm gibt es in einer ersten Auflage 2000 Stück. Ein dreiminütiger Trailer ist im Internet unter www.youtube.com zu sehen. Innerhalb eines Monats erreichte dieser dort über 500 Aufrufe.


Kommentieren