Brahimi forderte China zu aktiver Rolle im Syrien-Konflikt auf

Bisher verweigerte sich China internationalen Appellen, Druck auf den syrischen Staatschef Baschar al-Assad auszuüben.

Damaskus - Der internationale Sondergesandte für Syrien, Lakhdar Brahimi, hat China aufgefordert, eine aktive Rolle zur Lösung des Konfliktes zu übernehmen. Dies sagte Brahimi am Mittwoch nach einem Treffen mit dem chinesischen Außenminister Yang Jiechi in Peking, ohne Details zu nennen.

Bisher verweigerte sich China internationalen Appellen, Druck auf den syrischen Staatschef Baschar al-Assad auszuüben, der den Aufstand gegen sich seit rund 19 Monaten blutig bekämpfen lässt. Seit Mitte März 2011 wurden dabei mehr als 30.000 Menschen getötet.

Brahimi hatte zuvor Gespräche in Moskau geführt und die Lage in Syrien als „sehr sehr gefährlich“ beschrieben. Russland und China haben als Vetomächte im UN-Sicherheitsrat Resolutionen gegen Syrien verhindert. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte