Alonso dementiert Bericht über Wutanfall: „Schöne Erfindung“

Der Spanier bezeichnete einen entsprechenden Zeitungsbericht als „ziemlich kreativ“.

Abu Dhabi – Ferrari-Pilot Fernando Alonso hat einen Medienbericht dementiert, wonach er zuletzt in Indien einen Wutanfall bekommen und seinen Technik-Direktor Pat Fry beschimpft haben soll. „Das war eine schöne Erfindung von der italienischen Presse“, meinte der Spanier. Alonso kündigte am Donnerstag im Formel-1-Fahrerlager in Abu Dhabi an, sich noch mit dem entsprechenden Medienvertreter unterhalten zu wollen und herauszufinden, „wie es zu dieser Einbildung kam“.

Die italienische Zeitung „La Stampa“ hatte von dem angeblichen Vorfall beim Grand Prix von Indien am vergangenen Wochenende berichtet. Alonso soll nach Darstellung des Blattes über einen Kommentar von Technik-Direktor Fry nicht erfreut gewesen sein. Selbst eine Twitter-Nachricht, die allerdings nie in dem sozialen Netzwerk auftauchte, wurde darin zitiert.

Alonso, der in den letzten drei Rennen einen 13-Punkte-Rückstand gegen Titelverteidiger und WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel aufholen will, bezeichnete den Bericht als „ziemlich kreativ“. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren