Salzburg fertigt die Admira 5:0 ab, Sturm schlägt im Schlager Rapid

Mattersburg und Wolfsberg trennten sich 1:1.

Salzburg – Titelverteidiger Red Bull Salzburg hat mit einer eindrucksvollen Vorstellung in der Fußball-Bundesliga zumindest über Nacht die Tabellenführung zurückerobert. Der Meister führte die Admira am Samstag mit 5:0 (2:0) vor. Mit dem höchsten Saisonsieg überholte die Salzburger die Wiener Austria, die erst am Sonntag die SV Ried empfängt, um einen Punkt. Die Admira ist nach der dritten Niederlage in Serie weiter Sechster.

Christoph Leitgeb (21., 89.) und Jonathan Soriano (27., 74.) trafen vor lediglich 6.950 Zuschauern in Wals-Siezenheim jeweils im Doppelpack. Dazu lenkte Admira-Kapitän Richard Windbichler eine Hereingabe von Florian Klein ins eigene Netz (86.). Die Bullen haben damit von den vergangenen sechs Ligaspielen fünf gewonnen.

Sturm bremst Rapid ein

Die Generalprobe des SK Rapid vor dem Europa-League-Auswärtsspiel gegen Bayer Leverkusen am Donnerstag ist misslungen. Der Fußball-Rekordmeister kassierte im Duell des Dritten mit dem Vierten Sturm Graz in der UPC-Arena eine 1:2-(0:1)-Niederlage. Die Wiener (26 Punkte) verabsäumten es mit Neo-Tabellenführer Red Bull Salzburg (30) Schritt zu halten und sich einen entscheidenden Punktepolster auf die Grazer (21) zu verschaffen.

Richard Sukuta-Pasu (38.) und Florian Kainz (47.) sorgten vor 13.259 Zuschauern für eine gelungene Revanche der Grazer für die klare 0:3-Niederlage im ersten direkten Saisonduell am 18. August im Hanappi-Stadion. Für die Grazer war es zudem der erste volle Erfolg nach vier Partien, sie versöhnten ihre Fans damit auch für das bittere Aus im ÖFB-Cup-Achtelfinale gegen Wacker Innsbruck am Mittwoch. Den am Mittwoch im Cup gegen Altach erst in der Verlängerung (4:2) siegreich gebliebenen Rapidlern gelang durch Guido Burgstaller nur der Anschlusstreffer (67.).

Mattersburg seit acht Spielen ohne Sieg

Der SV Mattersburg und Aufsteiger Wolfsberger AC haben sich 1:1 (1:0) getrennt. Bei größtenteils dichtem Nebel brachte Bürger die Hausherren in Führung (44.), den Kärntnern gelang durch Falk der Ausgleich (72.). Die Burgenländer, die stark in die Saison gestartet waren, sind mittlerweile acht Ligapartien ohne Sieg. Mattersburg ist nur Achter, der weiter punktgleiche WAC aufgrund der besseren Tordifferenz Siebenter.

Fußball-Bundesliga (14. Runde):

Red Bull Salzburg - Admira Wacker Mödling 5:0 (2:0).

Red Bull Arena, 6.950 Zuschauer, SR Sascha Amhof (SUI).

Tore:

1:0 (21.) Leitgeb

2:0 (27.) Soriano

3:0 (74.) Soriano

4:0 (86.) Windbichler (Eigentor)

5:0 (89.) Leitgeb

Salzburg: Walke - Klein, Schiemer (80. Dibon), Rodnei, Ulmer - Ilsanker - Kampl, Leitgeb, Berisha (86. Lazaro), Mane (70. Teigl) - Soriano

Admira: Tischler - Plassnegger (65. Sax), Windbichler, Schrott, Palla - Seebacher (73. Th. Weber), Thürauer, D. Toth (53. Mevoungou), Schick - Schwab, Ouedraogo

Gelbe Karten: Lazaro bzw. Windbichler, Plassnegger, Schick

-------------------------------

SK Sturm Graz - SK Rapid Wien 2:1 (1:0).

Graz, UPC-Arena, 13.259, SR Hameter.

Torfolge:

1:0 (38.) Sukuta-Pasu

2:0 (47.) F. Kainz

2:1 (67.) G. Burgstaller

Sturm Graz: Focher - Hölzl, Dudic, Vujadinovic, Klem - T. Kainz, Madl (73. Koch) - Sukuta-Pasu, Weber (57. Bukva), F. Kainz - Okotie (87. Kaufmann)

Rapid: Königshofer - Schimpelsberger (56. Grozurek), Sonnleitner, Gerson, Schrammel - Ildiz (57. Starkl), Kulovits - Trimmel, Prager (73. Prokopic), G. Burgstaller - Boyd

Gelbe Karten: Dudic, F. Kainz, Madl, Okotie bzw. Ildiz, Trimmel, Sonnleitner, Schrammel, G. Burgstaller

------------------------------

SV Mattersburg - Wolfsberger AC 1:1 (1:0).

Mattersburg, Pappelstadion, 2.400, SR Prammer.

Tore:

1:0 (44.) Bürger

1:1 (73.) Falk

Mattersburg: Borenitsch - Farkas (76. Höller), Mravac, Malic, Rath - Mörz (83. Steiner), Seidl, Prietl, Röcher - Bürger, Naumoski (85. Ressler)

WAC: Dobnik - Thonhofer, Sollbauer, Solano, Baldauf - De Paula (73. Kerhe), Polverino, Putsche (61. Stückler), Jacobo - Liendl - Falk

Gelbe Karten: Naumoski, Röcher bzw. Thonhofer, Falk, Baldauf


Kommentieren