Größte Pizza der Welt in Rom gebacken

Die 23.250 Kilogramm schwere Pizza mit einem Durchmesser von 40 Metern wurde in 50.000 Portionen geteilt.

  • Artikel
  • Diskussion

Rom – In Rom ist die größte Pizza der Welt gebacken worden, die jetzt eine Eintragung in das Guinness-Buch der Rekorde erhalten hat. Auf einem 1200 Quadratmeter großen Areal auf dem römischen Messegelände haben fünf Pizza-Bäcker die Rekordspeise „Ottavia“ hergestellt, die mit neun Tonnen glutenfreiem Mehl produziert wurde.

Für die 23.250 Kilo schwere Riesenpizza mit einem Durchmesser von 40 Metern wurden unter anderem vier Tonnen Paradeissoße, 190 Kilo Öl, 675 Kilo Margarine, vier Tonnen Mozzarella und 250 Kilo Salz verwendet.

Die „Monsterpizza“ wurde bei Temperaturen zwischen 300 und 500 Grad in speziellen Öfen gebacken und dann in 50.000 Portionen geteilt. Verkosten durften sie Besucher der Expo „Kunst&Handwerk, die jährlich in der Vorweihnachtszeit auf dem römischen Messegelände stattfindet.

Mit dieser spektakulären Initiative wurde der bisherige Rekord, 1990 in Südafrika aufgestellt, eingestellt. Damals war vom Supermarkt Norwood Pick‘n Pay die größte Pizza der Welt mit einem Durchmesser von 37,4 Metern hergestellt worden. Dafür waren 4,5 Tonnen Mehl, 1,7 Tonnen Käse und 900 Kilo Paradeissoße verwendet worden. Allerdings handelte es sich damals nicht um eine glutenfreie Pizza. (APA)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte