Zwei Nächte im Freien: Verirrte Tourengeher von der Rax gerettet

Die Wiener verloren in einem Schneesturm am Samstag die Orientierung. Erschöpft und mit Erfrierungen wurden die Männer am Sonntag geborgen.

Reichenau, Rax – Aus Bergnot sind zwei Tourengeher auf der Rax gerettet worden, berichtete die NÖ Landespolizeidirektion. Die Wiener (31 und 25) hatten in der Nacht zum Samstag nahe der Höllentalaussicht wie geplant biwakiert. Am Samstagvormittag verloren sie jedoch aufgrund des Schneesturms die Orientierung und irrten umher. Bereits völlig entkräftet verbrachten sie die folgende Nacht abermals im Freien, ehe sie Sonntag früh einen Notruf absetzten.

Die Bergrettung Reichenau versuchte die Männer zu orten und nahm mit zwölf Mann, aufgeteilt auf drei Mannschaften, die Suche auf. Am Nachmittag wurden die erschöpften Bergsteiger schließlich rund 150 Meter vor dem „Gaislochboden“ gefunden und schließlich abends im Tal der Rettung übergeben. Sie hatten Erfrierungen erlitten und wurden in das Landesklinikum Wiener Neustadt eingeliefert. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte