Mehr Babys in Tirol, Geburtenzahl in Österreich leicht gestiegen

77.700 Babys kamen im vergangenen Jahr in Österreich zur Welt. In Tirol stieg die Anzahl der Geburten am deutlichsten an.

Wien – Im Jahr 2012 wurden laut vorläufigen Zahlen der Statistik Austria 77.700 Babys in Österreich geboren. Im Vergleich zum Jahr 2011 erhöhte sich somit deren Zahl um 541 bzw. um 0,7 Prozent. Trotz dieses leichten Anstiegs blieb die durchschnittliche Kinderzahl gegenüber dem Vorjahr ersten Schätzungen zufolge gleich wie 2011, nämlich bei 1,43 Kinder pro Frau. Das gab die Statistik Austria am Montag bekannt.

In sechs Bundesländern sind im vergangenen Jahr mehr Babys zur Welt gekommen. Lediglich in Wien, Niederösterreich und im Burgenland wurden leichte Rückgänge verzeichnet. In Tirol (plus 2,6 Prozent) und Vorarlberg (plus 2,2 Prozent) stieg die Anzahl der Geburten am deutlichsten. Mit etwas Abstand folgten die Steiermark und Oberösterreich (jeweils plus 1,5 Prozent) sowie Salzburg (plus 0,9 Prozent) und Kärnten (plus 0,2 Prozent). Wien meldete 0,4 Prozent weniger Geburten, Niederösterreich 0,3 Prozent und das Burgenland 0,1 Prozent weniger.

Nach Monaten wurde im Dezember und September österreichweit mit einem Minus von jeweils 6,8 gegenüber den gleichen Vorjahresmonaten die ausgeprägtesten Rückgänge verzeichnet. Den stärksten Geburtenanstieg gab es mit 11,7 Prozent im Oktober. Die meisten Kinder - nämlich 20.868 - kamen im dritten Quartal zur Welt. 41,4 Prozent der Babys wurden übrigens unehelich geboren. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte