Häftling legte Feuer in Zelle von Grazer Justizanstalt

Der Gefangene erlitt schwere Brandverletzungen sowie eine Rauchgasvergiftung. Er wurde ins Landeskrankenhaus Graz gebracht.

Graz - Ein Häftling hat am Montagnachmittag einen Brand in einer Einmann-Zelle der Justizanstalt Graz-Jakomini verursacht, wie die Berufsfeuerwehr Graz mitteilte. Die Anstaltsfeuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Der Gefangene erlitt schwere Brandverletzungen sowie eine Rauchgasvergiftung und wurde ins LKH Graz gebracht. Warum der Mann das Feuer gelegt hatte, ist noch unklar.

Der Häftling dürfte sowohl Bettwäsche als auch Einrichtung seiner Einpersonen-Zelle angesteckt haben. Durch die starke Rauchentwicklung schlug ein Brandmelder an und alarmierte die hauseigene Feuerwehr. Mithilfe von einigen Justizwachbeamten wurde der noch in der Zelle befindliche Mann gerettet. Die Berufsfeuerwehr Graz, die zur Unterstützung der Betriebsfeuerwehr angefordert wurde, führte noch Nachlösch- und Lüftungsarbeiten durch. Laut Einsatzleiter Dieter Pilat habe das rasche Eingreifen Schlimmeres verhindert. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte