Pkw stand nach Unfall in Innsbruck in Flammen

Alkoholisiert und mit zu hoher Geschwindigkeit fuhr ein 19-Jähriger am Faschingsdienstag in Innsbruck sein Auto zu Schrott.

Innsbruck – Alkoholeinfluss, überhöhte Geschwindigkeit und eine glatte Fahrbahn wurden am Faschingsdienstag einem jungen Mann zum Verhängnis.

Der 19-jährige Kroate war gegen 19.40 Uhr mit seinem Pkw auf der Museumstraße in Innsbruck in Richtung Osten unterwegs – laut Augenzeugen schneller als erlaubt. An der Kreuzung Museumstraße/Amraserstraße wollte er nach links in die König-Laurin-Allee einbiegen.

Angeblich wegen einer Eisplatte brach das Fahrzeug aus, rutschte quer über die Kreuzung und krachte vor dem Einkaufszentrum Sillpark gegen eine Fußgängerampel. Der Pkw kam am Gehsteig zum Stillstand und begann im Motorraum zu brennen.

Der Lenker und sein Beifahrer, ein 18-jähriger Serbe, konnten das Fahrzeug rechtzeitig verlassen. Die Berufsfeuerwehr Innsbruck konnte den Brand löschen, am Pkw entstand aber Totalschaden.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Ein beim Lenker durchgeführter Alkomattest verlief positiv. Dem Kroaten wurde noch an Ort und Stelle der Führerschein vorläufig abgenommen. Der Beifahrer wurde bei dem Unfall leicht am linken Arm verletz. (tt.com)


Kommentieren