Liechtensteinerin beim Skifahren in Lech tödlich verunglückt

Die 44-jährige Frau kollidierte auf einer Skipiste in Lech am Arlberg mit einem anderen Skifahrer. Für die Wintersportlerin kam jede Hilfe zu spät.

Bregenz - Eine 44-jährige Liechtensteinerin ist am Mittwoch beim Skifahren in Vorarlberg tödlich verunglückt. Die Frau aus Schaan kollidierte auf einer Skipiste in Lech am Arlberg mit einem anderen Skifahrer. Für die Wintersportlerin kam jede Hilfe zu spät, informierte die Vorarlberger Polizei. Der Unfallhergang werde noch untersucht, Zeugenerhebungen seien im Gange, hieß es.

Nach dem derzeitigen Stand der Untersuchungen fuhr die 44-Jährige gegen 10.55 Uhr auf einem Steilhang auf der Piste im Bereich Muggengrat-Täli talwärts. Zur selben Zeit war auch ein 47-jähriger Stuttgarter auf der Piste unterwegs. Dieser wollte am Ende des Hangs in einem Rechtsschwung abbiegen. Die Fahrspuren der beiden Unfallbeteiligten kreuzten sich. Es kam zur Kollision, und die Frau stürzte. Dabei habe sie sich tödliche Verletzungen zugezogen. Beide Skifahrer trugen einen Helm, so die Polizei. (APA)


Kommentieren


Schlagworte