Schafhaltung wurde durchleuchtet

Imst, Biberwier – Zum 11. Mal macht die Landwirtschaftliche Lehranstalt (LLA) Imst mit den Abschlussklassen der Fachschule eine Projektwoche...

Imst, Biberwier –Zum 11. Mal macht die Landwirtschaftliche Lehranstalt (LLA) Imst mit den Abschlussklassen der Fachschule eine Projektwoche, mit dabei die Partnerschule Pfäffikon (CH). Teil des Projekts ist das Durchleuchten des elterlichen Betriebes eines Schülers bzw. Aufzeigen von Zukunftsperspektiven.

Heuer wurde der Betrieb der Eltern von Jörg Wild aus Biberwier auserkoren. Die Familie Hannes und Bettina Wild bewirtschaftet mit ihren zwei Kindern einen Nebenerwerbsbetrieb mit 17 Mutterschafen und vier Widdern sowie zwei Pferden. Als Futtergrundlage müssen 16 ha Grünland, davon 11 ha Pachtfläche, bearbeitet werden.

Ziel des Projektes ist eine Aufstockung auf 65 Mutterschafe, der Neubau eines Schafstalles mit moderner Düngestätte, die Intensivierung der Direktvermarktung und die Errichtung einer Photovoltaikanlage. Der Schwerpunkt basiert auf Grundlagen der Produktion von Zuchtschafen, daher wurden Futtertröge, Trockengänge sowie der Waschraum darauf abgestimmt. Die Kosten werden auf rund 200.000 Euro geschätzt. Der Altbestand soll als Heulager und Pferdestall dienen. Um in Zukunft 65 Mutterschafe mit Nachzucht mindestens 190 Tage im Jahr im Stall mit Heu zu versorgen, müssten rund 17 ha zweischnittige Wiesen zugepachtet werden.

Sollte das Projekt verwirklicht werden – Betriebsführer Hannes Wild könnte sich einen Zeitrahmen von zwei bis drei Jahren vorstellen – müsste sich auch eine Einsparung der Arbeitszeit ergeben. Das Projekt wurde den Imster und Schweizer Schülern und Lehrern der Partnerschule Pfäffikon mittels Power-Poin-Präsentation und anschließendem Betriebsbesuch in Biberwier vorgestellt. Im Gegenzug besuchten die Imster ein Projekt in Feusisberg in der Nähe des Zürichsees – und besuchten im Sinne der Allgemeinbildung das Kloster Einsiedeln. (peja)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren