40.000 Menschen flüchten aus umkämpfter syrischer Stadt

Rebellen und Al-Kaida nahestehende Kämpfer hatten die Stadt Al-Shaddade am Donnerstag eingenommen. Dutzende Menschen starben.

Jede zweite Familie, die in Jordanien Zuflucht gefunden habe, sei ganz oder teilweise auf ihre Kinder angewiesen, um sich ein Einkommen zu sichern.
© REUTERS

Damaskus – Nach schweren Gefechten in den vergangenen Tagen in der ost-syrischen Stadt Al-Shaddade sind UN-Schätzungen zufolge rund 40.000 Menschen von dort geflohen. Die Menschen hielten sich jetzt in Hasaka auf, der Hauptstadt der gleichnamigen ölreichen Provinz, wie das Welternährungsprogramm am Freitag mitteilte. In den vergangenen Tagen seien zusätzliche Lebensmittelrationen ausgeliefert worden.

Rebellen und Al-Kaida nahestehende Kämpfer hatten Al-Shaddade am Donnerstag eingenommen. Bei den drei Tage andauernden Kämpfen wurden nach Oppositionsangaben mindestens 100 Soldaten und 30 Kämpfer der islamistischen Nusra Front getötet. Die Stadt war eine wichtige Verteidigungsposition der Regierungskräfte auf dem Weg in die Stadt Hasaka. (APA/Reuters)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte